DGÄPC-Pressestelle: Jahresrückblick 2016

Kaum ein medizinisches Fachgebiet erregt so viel öffentliches Interesse und ist gleichzeitig von so vielen Vorurteilen und Klischees geprägt wie die Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Entsprechend regelmäßig nimmt die DGÄPC-Pressestelle Anfragen von Journalisten entgegen, gibt Auskunft über Entwicklungen des Fachgebiets oder vermittelt Interviews mit Experten für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Auch 2016 erfreute sich die sogenannte Schönheitschirurgie großen öffentlichen Interesses.

Topthemen der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie

2016 beantwortete die DGÄPC-Pressestelle wieder zahlreiche Anfragen von Journalisten aus dem In- und Ausland. 11 Prozent der anfragenden Redakteure arbeiteten für Onlinemedien, 38 Prozent für Printmedien wie Tageszeitungen oder Zeitschriften. Am gefragtesten: Informationen zu bestimmten ästhetisch-plastischen Operationen (vor allem zu Botulinumbehandlungen, zur Brustvergrößerung und Fettabsaugung) sowie Zahlen und Fakten über die Ästhetisch-Plastische Chirurgie, Qualitätskriterien und Facharztstandards sowie die wichtigsten Trends.

DGÄPC-Pressetermin 2016

Ein zentraler Termin für die Pressearbeit der DGÄPC ist der jährliche Pressetermin der Fachgesellschaft. Dieser findet seit 2011 immer im Vorfeld der DGÄPC-Jahrestagung in den Räumen der Geschäftsstelle in Berlin statt. Im Fokus des Pressetermins steht die Veröffentlichung der DGÄPC-Statistik und damit der Ergebnisse der umfangreichsten Patientenbefragung auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie in Deutschland. 2016 zog der DGÄPC-Pressetermin wieder viel Aufmerksamkeit auf sich: Vertreter von Print- und Onlinemedien waren ebenso vor Ort wie zwei Fernsehteams. Als Experten standen DGÄPC-Präsident Dr. Sven von Saldern und Dr. Hans-Detlef Axmann, Tagungspräsident der 44. DGÄPC-Jahrestagung, den anwesenden Journalisten Rede und Antwort.

Ausblick auf 2017

Das Team der DGÄPC-Pressestelle freut sich darauf, auch 2017 zur weiteren Aufklärung über die Ästhetisch-Plastische Chirurgie beizutragen. Im Fokus der Arbeit wird auch in diesem Jahr der DGÄPC-Pressetermin stehen. Zudem ist geplant, das Informationsangebot der Fachgesellschaft noch stärker auf die Bedürfnisse anfragender Redaktionen hin zu erweitern.

Kommentare sind deaktiviert