DGÄPC-Porträt: Dr. med. Stefan Schill

Dr. Stefan Schill ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Facharzt für Chirurgie in Bonn. Seit April 2007 leitet er dort die renommierte Nofretete Klinik.

Sein Studium der Medizin absolvierte Dr. Schill an den Universitäten und Kliniken in Frankfurt und Heidelberg sowie Baltimore, USA. Das Staatsexamen legte er 1986 an der Universität Heidelberg ab und im Juli 1990 erlangte er seine Promotion. Hieran schloss sich die Facharztausbildung im Bereich der Allgemeinchirurgie an. Diese Ausbildung führte Dr. Schill unter anderem an das Deutsche Herzzentrum Berlin sowie an das Universitätsklinikum Steglitz, wo er zunächst in der Abteilung für Allgemein-, Gefäß- und Thoraxchirurgie und anschließend in der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie ausgebildet wurde.

Nach der bestandenen Facharztprüfung für Chirurgie 1995 entschied sich Dr. Schill für eine Weiterbildung auf dem Gebiet der Unfall- und Handchirurgie am Klinikum Chemnitz. Seine Ausbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie führte ihn zunächst nach Stuttgart (Medical Ästhetik), dann an das Evangelische Krankenhaus in Göttingen und abschließend an die Medizinische Hochschule in Hannover. Nach seiner Niederlassung in der chirurgischen Gemeinschaftspraxis Gießen/Reiskirchen 2005 übernahm Dr. Schill 2007 schließlich die Leitung der angesehenen Nofretete Klinik in Bonn-Bad Godesberg.

In seiner Bonner Klinik ist Dr. Schill neben modernsten medizinischen Verfahren und modernster medizinischer Ausstattung sowie fachärztlicher Kompetenz vor allem die individuelle Betreuung und Beratung der Patienten ein wichtiges Anliegen. Durch die regelmäßige Teilnahme an internationalen Fachkongressen und Kursen informiert sich Dr. Schill über neueste Methoden innerhalb der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie und sichert somit den hohen Qualitätsstandard der Nofretete Klinik. Zudem ist Dr. Schill Mitglied in namhaften medizinischen Fachgesellschaften, unter anderem seit vielen Jahren in der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC).

Kommentare sind deaktiviert