Innovation: Fellowship für neue Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Ziele und Programmpunkte des Fellowships in der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie

Als erste und älteste deutsche Fachgesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie möchten wir zukünftig verstärkt den Nachwuchs fördern und den Ehrenkodex der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie vermitteln. Hierfür wird die Erfahrung und Expertise unserer Mitglieder zur Verfügung gestellt. Im Rahmen von Fellowship-Programmen für angehende bzw. neue Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie soll der Einstieg in die Selbstständigkeit für die neuen Fachärzte der Branche erleichtert werden, um ihnen von Beginn an Stabilität und Sicherheit zu geben.

Ziele des Förderungsprogramms

  • Arbeiten und Wirtschaften unter den hohen Qualitätsstandards der DGÄPC ohne unlautere Werbung oder marktschreierisches Auftreten
  • Einstiegshilfe in selbstständig praktizierende Arbeit als Ästhetisch-Plastischer Chirurg
  • Vermeidung von Anfängerfehlern
  • Austausch von Erfahrungen
  • Nachhaltige Qualitätssicherung
  • Teilnahme an den jährlichen wissenschaftlichen Tagungen der DGÄPC

 Programmverlauf

In einem maximal drei Jahre andauernden Fellowship der DGÄPC werden junge niedergelassene Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie begleitet und gefördert. Basis des Förderungsprogramms ist die neu geschaffene „assoziierte Mitgliedschaft“ in der DGÄPC. Die Mentoren, die ordentliche oder auch ehemalige Mitglieder der Gesellschaft sind, stehen ihren neuen Kollegen umfassend zur Seite. Hierbei werden Hilfestellungen sowohl bei medizinischen Belangen als auch wirtschaftlichen Anliegen angeboten. Darüber hinaus fungiert die Geschäftsstelle der DGÄPC in beratender Funktion.

Voraussetzung für das Förderungsprogramm der DGÄPC ist neben dem Facharzttitel die Niederlassung als praktizierender Ästhetisch-Plastischer Chirurg in Deutschland.

Leistungsübersicht

  • Begleitung und Förderung über maximal drei Jahre
  • Assoziierte Mitgliedschaft in der DGÄPC
  • Mentoren in beratender Funktion
  • Hilfestellungen in medizinischen und wirtschaftlichen Bereichen
  • Vermittlung und Förderung der ethischen und qualitativen Ansprüche
  • Beratung durch Geschäftsstelle der DGÄPC
  • Beteiligung am Expertenchat
  • Möglichkeit der ordentlichen Mitgliedschaft

Bewerbung

Bewerben können sich alle angehenden Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Absolventen des Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie (max. zwei Jahre zurückliegend). Die Bewerbung sollte neben einem aussagekräftigen Lebenslauf und wichtigen Zeugnissen folgende weitere Inhalte abdecken:

  • Persönliche Motivation für das Fellowship
  • Erwartungen an das Fellowship
  • Kurzbeschreibung der Niederlassung
  • Entwicklungsplan der Niederlassung

Die Bewerbung für ein Fellowship kann sowohl über die Geschäftsstelle der DGÄPC als auch über die jeweiligen Tutoren zur Prüfung eingereicht werden. Eine digitale Bewerbung in PDF-Format ist ausreichend.

Verfahren

Nach gründlicher Prüfung der Unterlagen werden die Bewerber und Bewerberinnen rechtzeitig über den Status ihrer Teilnahme am Fellowship der DGÄPC informiert.

Geschäftsstelle der DGÄPC
Bergmannstraße 102
10961 Berlin
Tel.: (030) 887102-200
Fax: (030) 887102-201
E-Mail: info@dgaepc.de

Kommentare sind deaktiviert