Pressekonferenz zur DGÄPC-Statistik – Aktuelle Trends und Fakten

DGÄPC-Statistik 2018
Berlin, 24. Oktober 2018. Am 24. Oktober 2018 um 11 Uhr veröffentlicht die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie die neuen Ergebnisse ihrer aktuellen Patientenbefragung und lädt zum Pressetermin in die Geschäftsstelle nach Berlin ein. DGÄPC-Präsident Dr. Torsten Kantelhardt und Tagungspräsident Dr. Alexander P. Hilpert stellen die aktuellen Zahlen und Trends der bundesweit größten Patientenbefragung vor.

Fettabsaugung sehr beliebt

Die Rangliste der beliebtesten operativen ästhetisch-plastischen Eingriffe wird in diesem Jahr von der Fettabsaugung angeführt. Dicht darauf folgen die Brustvergrößerung und die Oberlidstraffung. Seit dem Beginn unserer Erhebung gehören alle drei zu den gefragtesten operativen Behandlungen. Trotzdem bringt unsere Erhebung der häufigsten Eingriffe interessante Überraschungen zutage.

Männer bevorzugen Operationen

Nichtinvasive Behandlungen verzeichnen in diesem Jahr einen erheblichen Zuwachs. Gerade bei Frauen sind die Botulinumbehandlungen und die Faltenunterspritzungen mit Fillern besonders beliebt. Männer entscheiden sich deutlich häufiger für einen chirurgischen Eingriff und profitieren somit von den langanhaltenden Ergebnissen.

Ü30 neues Spitzenalter

Das Durchschnittsalter der Personen, die sich für eine ästhetisch-plastische Behandlung entscheiden, liegt in diesem Jahr bei 41,3 Jahren. Deutlich gestiegen ist die Zahl der Patienten, die sich in den Dreißigern befinden. Deren Motivation unterscheidet sich deutlich von den Beweggründen der reiferen Generation, die primär den Alterserscheinungen entgegenwirken will.

Die ausführlichen Ergebnisse der neusten Patientenbefragung stellt die DGÄPC zum Pressetermin am Mittwoch, 24. Oktober 2018 um 11 Uhr, in ihrer Geschäftsstelle in Berlin vor.

Ihr Kontakt zur Pressestelle der DGÄPC

.(030) 219 159 88

.

Pressestelle DGÄPC

Münzstraße 18
10178 Berlin

Tel.: (030) 219 159 88
Fax: (030) 219 159 69

.

presse@dgaepc.de
www.dgaepc.de

Nach oben