Pressespiegel 2021

Die DGÄPC und ihre Mitglieder im Pressespiegel 2021

Als Experten auf dem Gebiet der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie sind die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie gefragte Ansprechpartner für Fach- und Publikumsmedien. Egal ob Tagespresse und Zeitschriften, Onlinemedien, Hörfunk oder Fernsehen: Die Fachärzte der DGÄPC erscheinen regelmäßig als Interviewpartner in den Medien. Wir präsentieren Ihnen im DGÄPC-Pressespiegel eine Auswahl der zahlreichen Veröffentlichungen, in denen die DGÄPC oder ihre Mitglieder genannt wurden.

Dresdner Neueste Nachrichten 18.03.2021

… Minimalinvasiv ist gar der neue Trend, so vermeldete es die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) ……

Hinweis:
Artikel befindet sich im Bezahlbereich

Berliner Zeitung 17.03.2021

berliner-zeitung

 

Interview mit Dr. Lutz Kleinschmidt

Bild 15.02.2021

BILD
… Auch Dr. Helge Jens (56), Vorstandsmitglied der DGÄPC, stellt einen Boom an Behandlungen der „maskenfreien Zonen“ fest……

T-Online 15.02.2021

t-online

Hyaluron oder OP?

Volle Lippen: Wie die Lippen mehr Volumen bekommen

Interview mit Dr. Lutz Kleinschmidt

Hamburger Morgenpost 05.02.2021

Logo mopo.de
… Weil einen keiner mehr sieht, verzichten viele Frauen aufs Schminken, Männer verbringen den Tag im Pyjama. Und doch scheint sich der Fokus auf das äußere Erscheinungsbild zu verändern: Denn Hamburgs Schönheitskliniken erleben einen wahren Boom…..

Stern 05.02.2021

Stern

Deutschland gehört zu den Ländern mit den meisten Schönheits-OPs – das zeigt sich besonders während der Coronakrise. Die Branche erlebt einen Boom. Aber warum eigentlich?

Yahoo-Nachrichten 05.02.2021

Trotz Isolation durch Corona: Hamburgs Schönheitskliniken erleben einen Boom

… Kontaktbeschränkungen, Homeoffice, Ausgangssperren: Die Corona-Pandemie bringt viele Menschen in die soziale Isolation. Weil einen keiner mehr sieht, verzichten viele Frauen aufs Schminken ….

Berliner Kurier 05.02.21

Logo Berliner Kurier

Die Nachfrage nach Schönheitsoperationen ist im Zuge der Corona-Pandemie merklich gestiegen. Demnach befinde sich die Einstellung zur ästhetisch-plastischen Chirurgie derzeit im Wandel.

RND - Redaktionsnetzwerk Deutschland 04.02.21

Schönheitschirurgie in Corona-Zeiten: Lidstraffung boomt

… Laut der Deutschen Gesellschaft für ästhetisch-plastische Chirurgie hat sich die Nachfrage bestimmter ….

FAZ - Frankfurter Allgemeine 04.02.2021

Frankfurter-Allgemeine

Durch die Corona-Pandemie steigt die Nachfrage nach Schönheitsoperationen. Vor allem Botox- und Hyaluronanwendungen sind populärer denn je, aber auch Fettabsaugungen und Lidstraffungen erleben einen Boom.

Berliner Zeitung 04.02.2021

berliner-zeitung

Dank Homeoffice und Maske: Schönheits-OP ist Corona-Trend

Im Homeoffice lassen sich „frisch gemachte“ Körperpartien einfacher verstecken. Außerdem wachse der Wunsch nach strafferen Augenlidern.

Web.de 04.02.2021

Ästhetisch-plastische Behandlungen hatten immer ein negatives Image – das sich aber zu wandeln scheint. Der Grund dafür ist nach Einschätzung von Ärzten die Corona-Zeit. Die Pandemie gilt als Gelegenheit, bei sich „etwas machen zu lassen“, wie es gern diskret formuliert wird.

Rhein-Neckar-Zeitung 04.02.2021

Viele Branchen leiden in der Corona-Krise. Die ästhetisch-plastische Chirurgie mit Botox und Fettabsaugung erlebt jedoch eine Art Boom. Das hat auch etwas mit Maske und Homeoffice zu tun…..

Merkur.de 04.02.2021

merkur-de
Berlin/Frankfurt/Stuttgart (dpa) – Die Behandlungen seien riskant, meist unnötig, die Ärzte windig und die Ergebnisse in vielen Fällen nur so na ja – so lautet das Klischee. Schönheitsoperationen finden viele gar nicht schön.

Stuttgarter Nachrichten 29.01.21

Warum sich zurzeit mehr Leute unters Messer legen

Mit 58 Jahren ist sie das erste Mal auf dem Laufsteg zu sehen – und dann gleich auf der Fashion Week in Paris. Doch der Auftritt der Schauspielerin Demi Moore….

Zeit 03.01.2021

zeit-de

Beauty-Filter auf Instagram optimieren die Gesichter ihrer Nutzerinnen. Das hat Folgen – für unser Schönheitsideal, unseren Selbstwert und eine diverse Gesellschaft.

Interview mit Dr. Hilpert

Ihr Kontakt zur Pressestelle der DGÄPC

.(030) 219 159 88

.

Pressestelle DGÄPC

Münzstraße 18
10178 Berlin

Tel.: (030) 219 159 88
Fax: (030) 219 159 69

.

presse@dgaepc.de
www.dgaepc.de

Weitere Pressespiegel

Nach oben