Rückblick: Frühjahrsakademie 2018 der VDÄPC

In diesem Jahr fand wieder die Frühjahrsakademie der VDÄPC statt. Vom 26. bis 28. April 2018 trafen sich in Dresden die Experten auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Nicht nur Vertreter aus Deutschland waren vor Ort, sondern auch Kollegen aus Österreich, Polen und Rumänien folgten der Einladung und reisten in die sächsische Landeshauptstadt.
Von Donnerstag bis Samstag wurde den Gästen und Teilnehmern der Frühjahrsakademie im Taschenbergpalais Kempinski ein umfangreiches und spannendes Programm geboten. Neben dem Videosymposium zum Auftakt der Veranstaltung gehörten vielfältige Vorträge zu den Programmpunkten. Unter dem Motto „Ambitionen und Realität der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie“ wurden insbesondere Themen wie die Mammaaugmentation (Brustvergrößerung), die Mammareduktion (Brustverkleinerung), die Körperformung nach Gewichtsreduktion, die Rhinoplastik, das Facelift und seine Alternativen sowie die Berufspolitik aufgegriffen und besprochen. Ganzheitlich gesehen bietet die Frühjahrsakademie die Möglichkeit, auf Behandlungsmethoden und deren positive sowie negative Aspekte einzugehen, und ist somit eine geeignete Plattform des Austausches, dessen Ziel klar gesteckt ist: Risiken und Komplikationen zukünftig zu mindern.

Zwischen den einzelnen Vorträgen und Diskussionsrunden standen viele Workshops auf dem Plan, die unter anderem neue Formen der Injektionen von Botulinumtoxin und Fillern aufzeigten. „Durch das Videosymposium […] und die Vorträge […] werden die Teilnehmer der Frühjahrsakademie auf den aktuellen ‚State of the art‘ unseres Fachgebietes gebracht und können auch an zukunftsweisenden OP-Techniken und der Weiterentwicklung von Medizinprodukten teilhaben“, hatte DGÄPC-Präsident Dr. Torsten Kantelhardt bereits vor dem Kongress erklärt. So leisteten einige unserer DGÄPC-Mitglieder ihren Beitrag. Zum einen sorgte Vorstandsmitglied Dr. Harald Kaisers mit seinem Vortrag zum Thema „Stellenwert der Kryolipolyse“ für Input. Zum anderen gab Dr. Dr. Wolfgang Funk sein Wissen und seine Expertise zur Necklift-Behandlung weiter und äußerte sich zudem zur Berufspolitik. Ebenso war ein Vortrag von DGÄPC-Mitglied Dr. Claudius Ulmann Teil des Programms, der im Bereich der Mammaaugmentation vor seine Kollegen trat.

Kommentare sind deaktiviert