Vorschau: 46. DGÄPC-Jahrestagung in Düsseldorf

An die Veröffentlichung der DGÄPC-Statistik 2018 schließt wie gewohnt die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie an ­­– in diesem Jahr zum 46. Mal.

Vom 2. bis 3. November 2018 tagen die Mitglieder der DGÄPC im Meliá Hotel in Düsseldorf. Unter dem Motto „Rostet Gold?“ werden die sogenannten Goldstandards der Ästhetischen Chirurgie unter die Lupe genommen und hinsichtlich ihrer Ergebnisse sowie Methodik diskutiert. Zudem werden neue Techniken in Betracht gezogen und mit den etablierten Verfahren verglichen. Ergänzt werden diese Bereiche durch die Vorstellung verschiedener Fallbeispiele, die mit ihren Risiken und Komplikationen präsentiert und erörtert werden, sowie der Teilnahme an Workshops verschiedener Behandlungsmethoden.

Aber nicht nur die neusten Methoden und die besten Ergebnisse sind von Bedeutung. Auch eine ordentlich Praxis- bzw. Klinikführung nimmt bereits bei der Aufnahme in die DGÄPC eine entscheidende Rolle ein. Natürlich gibt es auch hier Neuerungen, um Prozesse zu optimieren. Und genau diese Aspekte werden ebenso Bestandteil der 46. Jahrestagung sein. Die Datenschutzverordnung und deren Auswirkungen auf den Alltag des Ästhetisch-Plastischen Chirurgen nehmen dabei zentrale Schwerpunkte ein.

Bei einem umfangreichen Programm rund um die Ästhetisch-Plastische Chirurgie soll es aber nicht bleiben. Für das ein oder andere persönliche Gespräch ist natürlich auch genügend Zeit eingeplant. Denn auch in diesem Jahr begrüßen wir einige neue Mitglieder. Zudem bekommen erstmals DGÄPC-Interessierte und Fellows die Möglichkeit, der Jahrestagung beizuwohnen, die Fachgesellschaft und ihre Mitglieder kennenzulernen sowie Kontakte zu knüpfen. Darüber hinaus besticht die Stadt Düsseldorf als ein wunderbarer Ort für Kunst und Kultur, der zu einer Besichtigung von Sehenswürdigkeiten geradezu einlädt.

Kommentare sind deaktiviert